Über Beziehung!

3. Mai 2018 | Von | Kategorie: Uncategorized

Wie wollen wir den wissen wie Beziehung funktioniert? Also meine Eltern haben mir das nicht vorgemacht, bzw. so stell ich es mir nicht vor und um mich rum, na ja, sehr ernüchternd.
Ich pauschalisiere mal grob…Beziehung
Früher war es klassisch, Mann ist der Dominate Part, bestimmt alles und im Endeffekt hat er die Frau unterdrückt. Der Mann war der Mittelpunkt in der Beziehung, die Frau nur mittel zum Zweck.
Seit 1919 gibt es das Frauenwahlrecht, Gleichberechtigung ist anders, und das ist bis heute immer noch nicht ganz so, aber es hat sich seither viel getan. Trotz allem wieder stand der Männer, kommen sich Mann und Frau im Bezug auf Gleichberechtigung immer näher. Nun haben wir das was wir wollen, jeder denkt an sich und niemand mehr an den/die andere. Die Frauen haben gelernt an sich zu denken, nur noch an sich zu denken, was ja komplett in Ordnung ist, denn sie haben dasselbe recht wie die Männer.
Für mich ist es kein Wunder, das es heute so ist wie es ist. Treffen sich zwei fette Egos, können nur die fetzen fliegen! Es geht nur noch um ICH ICH ICH, außer bei der schuld frage, dann ist es DU DU DU!
Für mich ist klar, eine Beziehung kann nur funktionieren, wenn beide bereit sind, ein wir zu leben, oder man sich alternativ auf eine irgend was einigt. Du lebst deins, ich leb meins und vielleicht treffen wir uns ja auch mal.
Beziehung kommt mir eher vor wie ein Handelsvertrag, auf was einigen wir uns, tiefe Begegnungen werden gemieden, den durch tiefe werden Themen ans Tageslicht kommen, die nicht angesehen werden wollen!
Ich seh das für mich anders, für mich steht fest, ich lass mich ein, ganz klar, denn wenn es knallt liegt es mit an mir, im zusammen spiel mit ihr. Und ich habe die Chance meinen Anteil an der Katastrophe zu erkennen, denn für mich ist klar, egal wie katastrophal meine Beziehungen waren, sie konnten nur so sein, weil ich meinen teil dazu beigetragen habe, das es so war. Immer und ausnahmslos.
Leider ziehen es die meisten vor, die Verantwortung an das gegenüber abzuschieben. Die unangenehmen Emotionen bestimmen unser Beziehungsleben, sie tauchen auf, wenn Nähe entsteht, oft ist es schlicht weg einfacher, sich grundsätzlich nicht mehr auf einen andern Menschen einzulassen, um vor sich selbst davonzulaufen.
Wer glaubt, er/sie ist beziehungsunfähig, wird bewusst oder unbewusst alles dran setzen, dies dann auch bestätigt zu bekommen, es ist so schön auch mal recht zu haben!
Ich lasse mich ein, sehr gerne, und ja es tut weh, immer wieder, aber niemand, absolut niemand hat die Fähigkeit in mich hineinzugreifen, um mir ein schlechtes Gefühl zu machen, fühle ich mich schlecht, liegt es an mir, meinen Gedanken zu dem was ist. Ablehnung oder haben wollen ist bei jedem unangenehmen Gefühl vorhanden!
Jede Beziehung war ein Geschenk! Eine Chance meine Schattenseite zu entdecken! Mittlerweile weiß ich auch, das das pure Entdecken und verstehen einer Emotion gar nichts ändert, zumindest nicht bei mir. Es ist Arbeit, die alten muster aufzulösen, die Emotionen zu versteht, ihnen keinen Raum zum wirken zu gewähren, um sie aktiv aufzulösen.

Kommentar schreiben